Remise oder volle Fahrt

Remise oder volle Fahrt

… oder ist der Zug schon abgefahren?

Wer behauptet, dass der Zug abgefahren ist, nur weil wir ein bestimmtes Lebensalter erreicht oder uns gewisse Wünsche bereits  erfüllt haben? Meistens WIR über UNS SELBST. Welche Schienen führen wohin? Wo soll die Reise hingehen?

Mitte Juli beim Konzert von Wiener Wahnsinn wurde auch das Lied „Für immer jung“ zum Besten gegeben. Und plötzlich die Frage eines Freundes: „Ist der Zug nicht schon abgefahren?“ Meine Antwort: „Volle Fahrt voraus statt Remise!“ Die Anwesenden haben bei den meisten Liedern von Danzer, Ambros etc. während der Austropop-Nacht mitgegrölt. Die Heiterkeit war schon den ganzen Abend genial, so wie die Band Stimmung unter dem Sternenhimmel beim Roten Hiasl in der Donaustadt gemacht hat.

Dank dieser Szene entstand nun auch dieser Beitrag, denn „wann du wülst, bleibst immer jung“, so wie von Wolfgang Ambros und André Heller als Cover-Version von Bob Dylans „Forever young“ gesungen.

Wie können wir die Momente auf eine Art genießen, dass sie noch ewig so bleiben. Welche Sichtweise hilft uns dabei, die Perspektiven zu verändern? Was möchte ich mir selbst mit auf dem Weg geben? Wer braucht welche Art von Begleitung? Sind es die scheinbar kleinen Dinge im Leben, die uns so sehr belasten können? Mit wem kann ich darüber sprechen, um einen anderen Standpunkt wahrzunehmen? Ich drehe mich im Kreis und sehe keinen Ausweg?

Beispiele aus meinem Umfeld, bei denen ich unterstützen durfte: Was kann ich bei den Gesprächen mit meinen Kindern so formulieren, damit wir eine gesunde Eltern-Kinder-Beziehung haben? Welche Fallen gibt es bei den Diskussionen mit meiner Lebenspartnerin / meinem Lebenspartner? Wie schreibe ich einen emotionalen Text für meine Liebsten? Wie kann ich meine Gefühle in geschriebenen Worten ausdrücken? Wie bereite ich mich auf eine Rede zu bestimmten Anlässen wie Firmenfeier, Hochzeit oder Abschied? Was möchte ich wie zum Ausdruck bringen, damit meine Botschaft ankommt?

Fragen, die wir gerne gemeinsam klären können. Verstehen wollen – andere und auch sich selbst – und verstanden werden. Da fallen viele Themen darunter, denn es gibt zahlreiche Wege. Jedoch nur einen können wir in diesem Moment beschreiten. Aber welcher Pfad soll es jetzt sein? Gerne unterstütze ich dabei.

Am besten gleich anrufen oder eine Nachricht an mich senden, damit wir einen möglichen Fahrplan beim Kennenlernen besprechen.

Veröffentlicht in ,

Petra Salmutter

Nach über 20 Jahren im Personalbereich internationaler Konzerne begleite ich nun Menschen dabei, im beruflichen und privaten Kontext besser zu verstehen und verstanden zu werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar